:

Aus Hopfen & Malz

Ein Bier bitte!

Rezepturen aus dem Mittelalter, Neukreationen, regionaltypische Spezialitäten, die es nur in einer bestimmten Ortschaft gibt – mit dem Sortenreichtum aus einer jahrhundertealten Braukultur kann wohl nur der Wein konkurrieren. Dass man allein in Deutschland ca. 5000 verschiedene Biere kennt, ist das Resultat dieser langen Tradition.

Legenden rund um den Gerstensaft gibt es sogar in der ägyptischen Mythologie. Sie zeigen einmal mehr, welche Bedeutung das Kulturprodukt seit Jahrtausenden hat. Seit frühester Zeit bereiten fast alle Völker der Erde alkoholische Getränke durch Gärung. Dazu verwendete man sowohl zuckerhaltige als auch stärkehaltige Stoffe.

Einige vorderasiatische Stämme brauten ein Ur-Bier aus allerlei Gersten- und Weizenarten, aus denen man Teigfladen formte und röstete. Dieses Brot weichte man ein und ließ es vergären. Es gibt Hinweise, dass in Mesopotamien um das Jahr 5000 v. Chr. Emmer und Gerste angebaut wurden. Das Getreide verwendete man vermutlich nicht nur zum Backen, sondern auch zum Brauen.

Große Bedeutung hatte das Bier im Mittelalter, als die Klosterbrauereien das Brauhandwerk für sich entdeckten. Mit seinem hohen Kaloriengehalt diente es als Ergänzung der oft knappen Nahrung. Durch das Kochen der Bierwürze war es weitgehend keimfrei – im Gegensatz zu Wasser.

Der Konsum von Bier war getreu dem kirchlichen Grundsatz „Flüssiges bricht Fasten nicht“ auch in der Fastenzeit gestattet. Außerhalb der Klöster gehörte das Brauen zu den Tätigkeiten der Hausfrau und der Braukessel war Bestandteil der Mitgift.

Die Zeit der Industrialisierung revolutionierte das Brauwesen. Die Voraussetzungen für die ganzjährige Herstellung untergäriger Biere schuf Carl von Linde mit der Einführung seiner Kältemaschine im Jahr 1873. Jetzt war es möglich, für ausreichend kühle Temperaturen während des Brauprozesses zu sorgen. Zudem entdeckte Louis Pasteur, dass die Gärung des Bieres auf die Wirkung von Mikroorganismen zurückzuführen ist. Während das Einsetzen der Gärung bislang von Zufällen abhing, konnte man sie nun steuern.


 
Ein Bier bitte!

Mehr zum Thema

Bier - Vielfalt der Sorten mehr »